Rückblick: Yoga in St. Peter Ording

Bevor ich dieses Retreat machte, entschied ich mich, meinen 50. Geburtstag in SPO zu feiern. Ich schenkte mir zum gegebenen Anlass ein Yoga Retreat mit Stephan Suh, mein Lehrer für das künftige “Personal Yoga Teacher” Training. Er gab zufällig eine Woche vor mir im Yogahotel “Kubatzki” Unterricht. Somit stand der Plan. Eine Woche für mich und eine Woche für meine Gruppe, die später anreiste. Die fünf Tage waren trotz eher kühlem Wetter durchaus auch schweißtreibend. 😉 In der Woche lernte ich nette Menschen kennen und genoss es auch mal, ohne Rummel um mich, meinen Geburtstag nur mit mir zu feiern. Trotzdem haben es sich einige liebe Menschen nicht nehmen lassen, mir wunderschöne Blumensträuße bis nach SPO zu schicken. Auch schön, wenn man weiß, das andere an einen denken! Dafür vielen lieben Dank auch nochmal an dieser Stelle. Eure Überraschungen haben mich sehr gefreut!

Nun zum eigentlichen Retreat!

Das Yoga Retreat fing am 24.07.19 an. Einige vom Aschaffenburger Raum nutzten die Gelegenheit und reisten schon 2 Tage vorher an, um sich vorab auf das Hotel und die Gegend einzulassen und anzukommen. Hinzu kam, das Christiane Geburtstag hatte am Anreisetag, was uns die Gelegenheit zum ersten lustigen Umtrunk gab.

Nach zwei Tagen kam der Rest der Truppe aus Hannover, Bielefeld, Münster, Oberursel … an. Insgesamt waren wir dann 14 ganz wunderbare Frauen.  Das Hotel ist toll gelegen und bietet sowohl schöne Zimmer, als auch einen wunderbaren “Garten” mit gemütlichen Sitzgelegenheiten. Während es in der Woche zuvor undenkbar war, draußen zu frühstücken, konnten wir dies in unserer Retreat-Woche wunderbar nutzen. Das Essen war unglaublich lecker, der Service super freundlich und auch die Yoga-Räumlichkeiten sind sehr schön. Ich glaube, man kann uns ansehen, wie gut es uns ging.

Die Natur bietet hier wunderbare Freizeitmöglichkeiten. Von der Nachtwanderung für die Sinne, Salzwiesenführung, Schwimmen und Wassersport, Spazieren auf dem Deich, Radfahren … bis zur Wattwanderung. Wunderschön! Die Luft ist herrlich und der vorherrschende Wind war in den heißen Tagen sehr willkommen. Trotzdem ist Zwiebel-Technik angesagt. Manch eine Frau musste beim Radfahren gegen den Wind ganz schön ankämpfen und an meine gut gemeinte Empfehlung “Lächeln!” aus dem Yoga denken und schon fuhr es sich leichter. 🙂

Hier einige Impressionen von der Umgebung und natürlich den von mir geliebten Strandkörben bei starkem Wind. Wunderbar!

Zwei der tollen Frauen haben sich früh morgens an den Strand gewagt, um Schwimmen zu gehen und die ruhige und wunderschöne Strand Idylle bei Sonnenaufgang genossen. Das nächste mal bin ich dabei, Mädels!!

Ob Ganesha dazu geholfen hat, dass dieses Yoga Retreat so besonders wird, weiß man nicht. Auf alle Fälle sind wir alle sehr wehmütig von diesem Ort und von den neu lieb gewonnenen Menschen nach Hause gefahren. Ab dem zweiten Tag konnte jeder mit jedem. Das war so wunderbar und auch das Personal wusste unsere tolle Gruppe sehr zu schätzen. Wir hatten sehr viel Freude miteinander und es wurde wirklich viel gelacht. Beate, Dein Lachen vermisse ich jetzt schon!!

Ein ganz besonderer Dank gilt der lieben Nadja, die auf der Heimreise einigen Bahn-Angereisten half, gut und behutsam und sogar pünktlich wieder nach Hause zu kommen. Ich hatte ein anderes Zugticket und konnte vor Ort nicht dabei sein. Wir waren leider alle von einem starken DB-Dilemma betroffen. Jeder fuhr anders heim, als das Rückticket angab. Bei der Deutschen Bahn heißt es eben immer entspannt und flexibel zu sein… Gut, daß wir vorher Yoga machten… 😉

Ich würde mich so sehr freuen, wenn wir uns zum nächsten Retreat im Kubatzki vom 13. bis 20. Juli 2021 wieder dort treffen. Leider ist das Hotel so ausgebucht, dass ich keinen Termin mehr vorher bekam. Dieses mal habe ich eine Woche statt nur 5 Tage gebucht und freue mich schon sehr auf das nächste Event dort.

@Alle, die dabei waren: Ich vermiss Euch jetzt schon!!

 

Navigation