Gesundheit

Yoga ist eine abwechslungsreiche Präventionsmaßnahme in vielerlei Hinsicht. Da Yoga die Körperwahrnehmung sehr stark schult, können wir auch im Alltag Stresssituationen oder mit falschem Ehrgeiz betriebenem Sport, sowie ungesundem Genussverhalten im Voraus entgegenwirken. Bereits vorhandene Leiden können gezielt gelindert werden.

Die spezielle Atmung, welche im Hatha—Yoga angewandt wird, ist einerseits energetisierend und andererseits ausgleichend. Wir lernen unsere Energie zu lenken und der Verdauungsapparat sowie das Herz-Kreislauf System kommen wieder in Schwung. Die gesamte Muskulatur wird gestärkt und der Körper gut durchblutet. Das Immunsystem wird gefestigt und die Gesundheit stabilisiert. Durch die bewusst gewählte Abfolge der Yoga-Techniken wirkt Hatha-Yoga sehr gut Stress entgegen.

500x142_praeventiv

128x128_zertifikat

Zertifikat zum Download im PDF Format

Beweglichkeit

Yoga ist für mich weder Sport noch Akrobatik. Ursprünglich dienten die Körperübungen dazu, um in der Meditation länger ohne Schmerzen sitzen zu können.

Yoga bietet einen guten Ausgleich zu einseitigen Tätigkeiten. Die Wohltat der entspannenden Bewegungen ist bereits ein Gewinn an Lebensqualität. Doch die Yoga-Übungen bewirken weit mehr. Sie sind dabei behilflich, unsere persönlichen Grenzen und den Körper im Detail wahrzunehmen. Jeder, der die Yoga-Asanas schon länger praktiziert und diese bewusst mit der Atmung verbindet, bemerkt, wie sich die Grenzen sanft verschieben lassen, was sich positiv auf unser allgemeines körperliches Befinden und Selbstbewusstsein auswirkt.

Viele Haltungen, vor allem Umkehrhaltungen, steigern das Glücksgefühl, weil diese bei entsprechenden Vorbereitungen an die unbeschwerte Beweglichkeit eines Kindes erinnern und diverse Ängste überwunden werden können. Mehr Beweglichkeit löst Spannungen und macht uns flexibler für das Leben.

 

Navigation