Rückblick Yoga & Reise Sardinien 2018

Sardinien 2018

Wieder mal ist eine wunderschöne Yogareise (schon die sechste) zu Ende und ich sitze schon wieder vor dem Laptop. Wie immer möchte ich euch gerne an unseren umfangreichen Eindrücken von Sardinien teilhaben lassen.

Angekommen am Samstagvormittag im Balaiana Eco Retreat, siehe oben, machten wir uns gleich los nach Porto Pollo zum ersten Strand, um etwas zu Mittag zu essen. Es war noch etwas kühl zum Baden doch das Wasser war hier glasklar und faszinierte schon am ersten Tag.

In Porto Pollo kamen dann auch gleich unsere zwei zusätzlichen Teilnehmer, Rebecca und Christian aus der Schweiz, hinzu. Toll fand ich aber auch, dass wieder mehrere Wiederholungstäter mit von der Partie waren. Sebastian, Jürgen, Nadja und Dagmar. Sybille war unser Aschaffenburger Neuzugang, was die Reisen betrifft. Auf die zwei Schweizer komme ich nochmal später zurück. Am Abend gab es dann schon die erste Yin Yoga Session im schönen Yoga Raum auf Balaiana.

An den kommenden Tagen war das Wetter noch nicht so optimal. So gingen einige von uns etwas laufen und in einer schönen Höhle mit tollem Ausblick auf die Landschaft mit Korkbäumen zum Meditieren. Wir waren übrigens sehr froh, dass es vor unserer Ankunft auch schon viel regnete, denn dadurch wurde die Insel so richtig schön grün.

Später  probierten wir es auch am Strand, aber da blies uns der Wind ganz schön um die Ohren (siehe Taschentuch im linkem Ohr 😉 ). Dann beschlossen wir nach Arzachena, in ein kleines nettes Dorf zu fahren. Hier hatten einige die Gelegenheit zum Bummeln oder Kaffee trinken. So haben wir den Tag super genutzt.

Am nächsten Tag fuhren wir zum ersten mal nach Valle della Luna. Als wir vor Ort erfuhren, dass sich hier zum Laufen keine “Flip Flop” eignen, gingen wir das Ganze von der Landschaft außerhalb an und waren schon richtig happy mit dem schönen Platz hier. Ein Café mit toller Aussicht ergänzte den ersten Eindruck.

Uns war klar, hier müssen wir nochmal mit festem Schuhwerk hin.

Am Mittwoch gab es Sonne satt und wir fuhren an den nächsten Strand Spiaggia Capricciola. Ich habe noch nie in einem solch klaren Meer gestanden. Wir konnten es gar nicht fassen. Das Wasser war so sauber, dass sich hier auch die Fische pudelwohl fühlten.

Besinnlich wurde es wieder zur Vollmondnacht (siehe drittes Foto von oben). Wir hatten eine tolle Stimmung und freuten uns schon sehr auf den nächsten Tag mit Bootsausflug.

War es anfangs noch etwas kühl, überraschte uns später die Sonne. Auch hier hatten wir wieder die Möglichkeit an tollen Buchten zu baden. Diesmal war auch die Crew vom Eco Retreat dabei. Wir hatten viel Spaß!

Am Freitag ging es nochmal mit festem Schuhwerk ins Valle della Luna. Hier wohnen ein paar Hippies und wenn ich ehrlich bin, für zwei, drei Wochen würde ich das auch gerne mal tun.

Hier ist wirklich eine tolle Energie! Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. Es erwartete uns eine riesige Felslandschaft mit sattem Grün und wunderschönen Wildblüten dazwischen. Das Ganze in Verbindung mit dem tollen Meer dahinter, ist pure Erholung für die Seele. Auch das Motto “Love and Peace” machte sich hier außerordentlich bemerkbar… 😀

Sollte man unbedingt gemacht haben, wenn man auf Sardinien ist. Den Tipp haben wir übrigens von unserem tollen Koch Pierre, der wegweisend oben im Bild neben Sebastian steht, bekommen. Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass wir von Valentina und Pierre aus der Küche vom Feinsten mit vegetarischem Essen versorgt wurden. Einfach nur köstlich. Und es gab nicht nur Nudeln … 😉

Ein besonderes Dankeschön gilt auch “unseren” Schweizern Rebecca und Christian, dass sie unsere Reise über ein anderes Yogaportal fanden und sich spontan entschlossen, dabei zu sein. Beide haben unsere, ohnehin schon gut gelaunte Truppe so sehr bereichert, dass wir sie jetzt schon sehr vermissen. Würde uns sehr freuen, wenn es mal wieder klappt!

Bei all den vielen Ausflügen kam Yoga natürlich nicht zu kurz. Uns stand ein toller Yogaraum mit Allem, was das Yogaherz begehrt, zur Verfügung. Wie immer gab es Morgens Hatha Yoga zum “Wachwerden” und Abends Yin Yoga zum tiefen Entspannen. Erstaunlich ist immer wieder, wie toll die regelmäßigen Teilnehmer in die verschiedenen Positionen kommen.

Aber auch für Anfänger oder viel pausierende gibt es auch genügend Möglichkeiten, bzw. Kissen, um entspannt anzukommen. Siehe Bild in der Mitte. In einer Yogareise kommen Teilnehmer mit mehr oder weniger Erfahrung zusammen. Alle sind willkommen!

Abschließend kann ich wieder sagen, dass wir eine wunderbare und bereichernde Woche hatten. Bereichert mit Eindrücken des Landes, mit neuen Erfahrungen im Yoga. Und das wichtigste an Allem, wir haben wieder mal viel gelacht. Den ganzen Urlaub durch hat unsere positive Stimmung mitgeschwungen.

Herzlichkeit, Toleranz, Humor und Offenheit darf gerne wieder unser nächster Begleiter für Griechenland im August sein. Ich freu mich!

DSGVO: Ein großer Dank richtet sich an alle Teilnehmer, mit deren Erlaubnis ich hier diese Fotos veröffentlichen durfte!

Rückblick – Yoga Country Retreat “Toskana – Podere Torremozza” Sommer 2017

Toskana – Wir werden dich vermissen!

Es war wunderschön und ideal zum Entspannen und Genießen! Tolle Unterkunft in magischer Umgebung, mit viel Liebe gekochtes vegetarisches Essen (schade, dass wir den Koch nicht mitnehmen durften) und wieder mal eine tolle Truppe, die diesen Yoga-Urlaub mit soviel Freude und schönen Gesprächen bereichert hat. Ich dachte, La Gomera ist nicht zu toppen, aber die Toskana hat uns mindestens genauso bzw. auf ganz besondere Art berührt. Fotos können nicht immer die Energie und Stimmung einfangen, aber vielleicht einen kleinen Eindruck zum Nachvollziehen für Euch und Nachwirken für uns geben.

Traumhafte Idylle – wunderschöner Ort zum an- und runterkommen! Neben zwei Mitbewohnern hatten wir dieses Domizil ganz für uns. Hier haben wir erholsame Energie getankt und wurden von einem ganz besonderen Koch mit italienisch-vegetarischen Speisen vom Feinsten versorgt. Herrlich! Danke, Francesco!

Montags wanderten wir durch das schöne Naturschutzgebiet Richtung Pomino zur Weinverkostung! Hier gibt es auch jede Menge Wildschweine, doch uns ist keines über den Weg gelaufen. Danke an Monika für die schönen Gegenden, in die du uns geführt hast! Mit guter Stimmung, Essen und Wein war recht lecker, sind wir dann wieder nach Torremozza gelaufen, um anschließend gleich in den Pool zu springen. 🙂

Happy über den schönen Yogaraum – die Temperaturen waren doch recht hoch draußen! Wir waren alle recht fleißig! An einem Tag waren wir sogar dreimal täglich aktiv, da am nächsten Tag nur einmal geübt werden konnte. Die Mischung zwischen Yoga, Freizeit und Ausflüge war ideal.

Mittwochs haben wir dann ab 15 Uhr mit dem italienischen Kochkurs begonnen. Monikas Mann unterrichtet normalerweise Kochen in Florenz. Dieses mal haben wir den Kurs in unserer hauseigenen Küche gemacht. Trotz der 38 Grad draußen und den zusätzlichen Temperaturen durch das Kochen, hatten wir einen riesen Spaß! Die Zubereitung war mit der professionellen Anleitung gar nicht schwer und wir konnten ganz toll Hand in Hand zusammenarbeiten. Der Genuss hinterher war ein Traum!! Natürlich zu viel, aber ein Traum!! Dieser Kurs hat den Urlaub wirklich sehr bereichert!

ANTIPASTI – Vorspeisen

Zucchettisalat mit Rauken an Limonettensauce

Zusätzlich gab  es noch typisch italienische Bohnen, Melone und Italienischer Brotsalat

I PRIMI – Hauptgericht

Frische hausgemachte Eiernudeln in allen Formen mit Gemüse-Carbonarasauce und wahlweise Speck

Zitrusrisotto

Truthahnbraten an einer Olivensauce

Gefüllte Auberginenröllchen

DOLCE – DESSERT

Tiramisu

Dazu köstlicher Wein und Wasser

Na! Appetit bekommen?

Zum Abschluss waren wir in Florenz!  Eine schöne Stadt! Zu dieser Zeit ist dort sehr viel los und ich persönlich hab mich doch recht schnell wieder an das friedliche, ruhige Torremozza gesehnt . . .

Im Großen und Ganzen war dies ein Yoga-Urlaub, an den ich gerne und noch lange zurückdenken werde.

Danke an Alle, die so toll mitgewirkt haben!!

 

 

 

Navigation