Ayurveda Glück: Kürbis-Curry

Yummi! Ich steh auf Kürbis, zweifellos! Der Herbst ist da und der Kürbis darf in der Küche Einzug halten.

Kürbis enthält extrem viel Beta-Carotin, außerdem B-Vitamine, Magnesium, Calcium, Eisen, Phosphor und Kieselsäure.

Nach dem Ayurveda wirkt Kürbis süß, schwer und manche Sorten auch erwärmend – also Kapha- und eventuell sanft Pitta-erhöhend. Kürbis ist ein hervorragender Blutreiniger; er hilft bei Herz- und Nierenleiden, bei Blähungen und wirkt sowohl stärkend als auch fiebersenkend.

Dieses Gericht ist ideal für gestresste Vata- und Pitta-Typen.

Vata= Pitta = Kapha+

Rezept für zwei-drei Personen:

Einen kleinen Hokkaido > schälen, entkernen und in Würfel schneiden

1 handvoll aromatische Coctail-Tomaten > in Scheiben schneiden

1/2 Zwiebel, 1 kleines Stück Ingwer, 1 Knoblauchzehe > in kleine Würfel schneiden, in 1 EL Ghee oder Kokosöl anschwitzen

Je 1 TL Kreuzkümmel, Kurkuma, Curry, Asafoetida dazu geben und mitrösten.

Kürbis hinzugeben und unter Rühren einige Minuten andünsten. Dann mit 100 ml Wasser ablöschen und bei kleiner Hitze ca. 5 Minuten köcheln.

Tomatenscheiben hinzufügen und nochmal 5-10 Minuten köcheln lassen. Lasse den Kürbis nicht zerfallen!

Evtl. einen Schuss Kokosmilch dazugeben.

Mit Steinsalz und Pfeffer abschmecken.

Basmati-Reis passt besonders gut dazu.

Wenn Du für Abends noch etwas von dem Curry übrig hast, kannst Du es einfach pürieren, mit ein paar frischen Kräutern garniert und fertig ist die leicht verdauliche Suppe für den Abend! 😉

Guten Appetit!

 

Weiterlesen Ayurveda Glück: Kürbis-Curry

Ayurveda Glück: Hirse-Apfel Porridge

 

Gerade jetzt, mit dem beginnenden Herbst, ist es gut, sich wieder auf ein wärmendes Frühstück einzulassen. Dieser Hirse-Apfel Porridge gehört zu meinen absoluten Favoriten am Morgen.

Hirse hat es in sich und ist zugleich super leicht zu verdauen. Eisen, Phosphor, Kieselsäure und Magnesium, sowie reichlich Lecitihin, den wichtigen Eiweißbaustein Lysin sowie Vitamine der B-Gruppe sind enthalten. Die Fettsäuren sind zu 80% ungesättigt, wobei die “herzfreundliche” Linolsäure überwiegt.

Nach Ayurveda wirkt Hirse erwärmend, leicht und trocken und vermehrt somit Vata und Pitta. Das heißt, hier darf der Kapha Typ, oder alle die mehr Wärme und auch ein leichtes Frühstück am Morgen bevorzugen, beherzt ja sagen. Hirse hilft bei chronischer Müdigkeit, Asthma, und Konzentrationsschwäche. Also können hiervon auch alle Schüler und Studenten profitieren.

Äpfel senken Blutdruck, Cholesterin und Blutfettwerte. Sie kräftigen das Immunsystem, Herz und Kreislauf, stabilisieren den Blutzuckerspiegel, kräftigen Gefäße (vor allem schwache Venen) und reinigen den Darm.

Kurkuma reinigt das Blut, unterstützt die Verdauung, beseitigt Hautunreinheiten und ist wirksam bei Asthma, Heuschnupfen und Allergien.

Dieses “Beauty”-Frühstück schmeckt und ist auch noch mega gesund, wärmt und bereitet dich optimal auf den Tag vor.

Vata + Pitta + Kapha –

Rezept:

1 TL Ghee oder Kokosfett erhitzen.

Etwas Ingwer raspeln oder in kleine Würfel schneiden, Zimt, Kurkuma und eine Prise Pfeffer darin anbraten.

1 Gewürfelter Apfel hinzugeben und mit etwas Wasser andünsten. Wer es gerne süßer hätte, kann noch zwei bis drei getrocknete Aprikosen oder Datteln kleinschneiden und unterrühren.

Wenn du möchtest, kannst du hier noch 1 TL Leinsamen oder Chiasamen dazu geben. Vatas können zusätzlich noch einen kleinen Löffel Mandel– oder anderes Nußmus hinzufügen.

Dann schütte eine halbe Tasse Milch/Pflanzenmilch dazu und rühre 3 – 5 EL (je nach Hunger) Hirseflocken unter. Wenn du noch körnige, bereits gekochte Hirse vom Vortag über hast, kannst du diese auch unterrühren.

Je nach Konsistenz-Vorlieben evtl. noch etwas Milch hinzu geben. Drei Minuten ziehen lassen.

1 paar Spritzer Zitronensaft und 1 Prise Salz untergerührt und fertig ist die Beauty Bowl.

Wichtig ist es, in jeder Mahlzeit alle fünf Geschmacksrichtungen zu integrieren. Warum, schreibe ich euch in einer der nächsten Blog-Beiträge.

Dauer: 15 Minuten!

Guten Appetit!

 

 

Weiterlesen Ayurveda Glück: Hirse-Apfel Porridge

Ayurveda Glück: Radieschensalat mit roten Linsen

Dieses Rezept gleicht Vata (V=) sowie Pitta aus (P=) und reduziert Kapha (K-).

Dieser Salat ist ein Energiebooster für Körper und Geist! Er vertreibt Trägheit, wirkt schleimlösend und reinigt Magen und Darm, desinfiziert die Schleimhäute und liefert jede Menge tolle Nährstoffe für die Blutbildung und den Zellwachstum. Ein tolles Rezept, wenn du dich für eine entlastende Ernährung in dieser Jahreszeit entscheidest oder dir einfach auch nur präventiv vor der Schnupfen- und Hustenzeit etwas Gutes tun möchtest. Er lässt sich super fürs Büro vorbereiten und macht dich ganz sicherlich nicht träge und müde. Dauer: nur ca. 15 Minuten.

2 Personen:

90g rote Linsen > im Sieb klar spülen und mit Wasser bedeckt ca. 10 Min. köcheln lassen

1 rote Paprika > vierteln und in feine Streifen schneiden

1 Bund Radieschen mit Blattgrün > waschen, in feine Scheiben schneiden, Blattgrün in feine Streifen schneiden

1 Stück frischer Ingwer > schälen, auf Küchenreibe fein reiben

Saft einer Orange, 1 EL Olivenöl, 1/2 TL Garam Masala, Steinsalz und Pfeffer > alle Zutaten mischen und Servieren

Dauer: ca. 15 Minuten

Da viel Rohkost dabei ist, empfiehlt Ayurveda Salat zur Mittagszeit zu essen, wenn die Verdauungskraft am höchsten ist.

Guten Appetit! 

 

 

Weiterlesen Ayurveda Glück: Radieschensalat mit roten Linsen